Polizei fasst Schleuserbande

Rosenheim - Die Bundespolizei hat am Donnerstag bei einer Routinekontrolle nahe Rosenheim zwei mutmaßliche Schleuser festgenommen. Wie viele Presonen die Schleuser in ihren Fahrzeugen versteckten:

Die beiden Ägypter transportierten in zwei Autos insgesamt acht illegal eingereiste Kurden, wie die Polizei Rosenheim mitteilte. Die Beamten waren auf der A93 auf die Wagen aufmerksam geworden, weil die Fahrer nicht auf ein Anhaltesignal reagiert hatten. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd stellte die Polizei die Männer.

 Sie sollten dem Haftrichter vorgeführt werden. Die acht illegal Eingereisten gaben an, für den Transport nach Deutschland jeweils mehrere tausend Euro gezahlt zu haben. Die Männer stammen wahrscheinlich aus Syrien und dem Irak.

dpa

Meistgelesene Artikel

Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Eine Passantin hat mitten in der Nacht ein Mädchen (3) in der Innenstadt von Marktoberdorf entdeckt - barfuß und mutterseelenallein. Wo sie wohnt, wollte sie den …
Mädchen (3) marschiert nachts allein durch Marktoberdorf - und schweigt dann beharrlich
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer
Am Samstag feierten Zehntausende das zehnjährige Jubiläum des Elektro-Festivals Echelon. Bei den Abbauarbeiten am Montag kam es jedoch zu einem verhängnisvollen Unfall. 
Bei den Echelon-Abbauarbeiten: 33-Jähriger verunglückt schwer

Kommentare