Zwei Männer in Untersuchungshaft

Polizei findet 1,7 Kilo Marihuana

In der Wohnung eines 34-jährigen Würzburgers fand die Polizei 1,7 Kilogramm Marihuana.  

Würzburg - Die Polizei hat bei einer Hausdurchsuchung in Würzburg rund 1,7 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zwei Männer wurden festgenommen und sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg am Freitag mitteilten. 

Am vergangenen Dienstag fand die Kriminalpolizei in der Wohnung des 34-jährigen Beschuldigten die Drogen in einem vermeintlich guten Versteck, zu dem die Ermittler aber keine Einzelheiten nannten. Die Beamten hatten eigenen Angaben zufolge Hinweise, dass der Würzburger zuvor eine größere Menge Marihuana von Tschechien nach Deutschland gebracht hatte. Der zweite Festgenommene ist ein 32-Jähriger, der sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung in der Wohnung befand und laut Polizei keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare