Polizei findet Leiche in ausgebranntem Auto

Kühbach - Einen Leichenfund hat die Polizei in Schwaben in einem ausgebrannten Auto gemacht. Laut Obduktionsbericht ist das Opfer männlich.

Die Beamten wurden am Freitag über Notruf in die Nähe eines Baggersees bei Kühbach (Landkreis Aichach-Friedberg) gerufen, wie ein Polizeisprecher am Samstag in Augsburg sagte. Die Obduktion der Leiche ergab, dass es sich um einen männlichen Toten handelt. Seine Identität sowie die Todesursache waren zunächst unbekannt. Auch die Ermittlungen zur Ursache des Feuers dauerten noch an. „Wir ziehen mehrere Möglichkeiten in Betracht, zum Beispiel einen technischen Defekt am Fahrzeug. Bisher können wir noch nichts ausschließen“, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion