+
Handel es sich bei dem Toten um Anton K.?

Polizei findet Leiche des vermissten Anton K.

Trockau - Der seit Dezember vermisste Anton K. (20) aus Grafenwöhr ist tot. Die Polizei hat am Donnerstag die Leiche des Studenten in Trockau entdeckt.

Lesen Sie auch:

Polizei startet neue Suchaktion

Keine Spur von Anton K.

Discobesucher seit 10 tagen verschollen

Bei der in einem Waldstück bei Trockau (Landkreis Bayreuth) gefundenen Leiche handelt es sich um den vermissten Studenten Anton K. Der 20-Jährige war zuletzt im Dezember auf dem Parkplatz einer Diskothek in Trockau gesehen worden. Mehrere Suchaktionen der Polizei blieben ohne Ergebnis; die Beamten vermuteten, dass der Mann nach einem Unfall unter den Schneemassen in der Fränkischen Schweiz begraben sein könnte. Nachdem der Schnee weggetaut war, begann die Polizei am Donnerstag noch einmal mit einer Suchaktion. Nur 600 Meter vom Parkplatz entfernt entdeckten sie nach eigenen Angaben die Leiche des jungen Mannes.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Deutscher Wetterdienst verschärft Kälte-Warnung
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare