Polizei findet mumifizierte Leiche

Forchheim - Ein ganzes Jahr lang hat ein Mann tot in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Forchheim gelegen, ohne vermisst zu werden.

Erst jetzt alarmierte die Vermieterin die Polizei, weil der 47-Jährige schon seit längerer Zeit nicht gesehen wurde. Bereits außerhalb der Wohnung schlug den Beamten starker Verwesungsgeruch entgegen, berichtete die Polizei am Dienstag in Bayreuth über den Einsatz vom Montagnachmittag. Feuerwehrleute brachen schließlich die Tür auf und machten die grausige Entdeckung: In einem Zimmer lag die nahezu mumifizierte Leiche des 47-Jährigen.

Unverständlich ist nach Angaben der Polizei, warum niemand zuvor auf den Gestank und den überquellenden Briefkasten aufmerksam wurde. Obwohl alle Fenster zum Lüften geöffnet wurden, lag noch am Dienstag starker Verwesungsgeruch im Treppenhaus. Eine Putzfrau berichtete: “Der Verwesungsgeruch wurde von Woche zu Woche schlimmer.“ Die mehr als ein Dutzend Wohnungen verfügten jeweils nur über ein Zimmer, die Mieter wechselten häufig, berichteten Bewohner am Dienstag.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Weniger Verkehrstote als im Jahr 2017 gab es in Bayern seit Beginn der Unfallaufzeichnung noch nie. Aber: Nicht alle Werte sind positiv, wie Innenminister Joachim …
Historischer Tiefstwert: Noch nie gab es so wenig Tote auf Bayerns Straßen
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Die bayernweite Grippewelle macht auch vor Gotteshäusern nicht Halt. In Weiden hat ein Pfarrer wegen der Ansteckungsgefahr nun zu einem drastischen Mittel gegriffen.
Grippewelle im Gotteshaus: Pfarrer greift zu drastischem Mittel
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Die Schlösser, Burgen und Residenzen in Bayern stehen für die Tradition des Freistaats und gehören noch immer zu den größten Touristenattraktionen.
Bayerns Schlösser und Burgen sind die Touristenattraktionen des Freistaats
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt
Die Bahnstrecke Friedrichshafen-Lindau ist bis Ende März gesperrt. Auch der Fernverkehr ist betroffen. Züge auf deutscher Seite fallen aus.
Bauarbeiten auf der Strecke: Friedrichshafen-Lindau bis Ende März gesperrt

Kommentare