Drama

Frau getötet: Taucher finden Leiche des Ehemanns

Schonungen  - Nach mehrtägiger Suche haben Taucher die Leiche des Mannes gefunden, der seine Ehefrau vermutlich auf ihren eigenen Wunsch hin erschossen hatte.

Sie bargen den Körper des 79-Jährigen am Donnerstag aus einem See direkt neben dem Main bei Schonungen (Landkreis Schweinfurt), wie die Polizei mitteilte. Dort wurde auch die mutmaßliche Tatwaffe entdeckt, eine Pistole.

Der Rentner hatte in der Nacht zum Sonntag dem Polizeinotruf mitgeteilt, dass er seine Frau erschossen habe und jetzt selbst aus dem Leben scheiden werde. Die Ermittler gehen davon aus, dass er seine schwerkranke Frau auf ihren eigenen Wunsch hin von ihrem Leiden erlösen wollte. Der tödliche Schuss fiel in der gemeinsamen Wohnung in Dittelbrunn. Eine Obduktion soll nun die Ursache seines Todes klären.

Einige Stunden nach dem Anruf hatten Polizisten sein Auto im Bereich der Schonunger Bucht entdeckt, die großangelegte Suche nach dem Mann blieb jedoch zunächst erfolglos. Erst am Mittwoch fanden Beamte das Handy des Mannes in dem See, daraufhin gingen die Taucher der Bereitschaftspolizei dort ins Wasser.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Wochenlang hielt dieser Fall die Polizei in Atem: Die junge Mutter Lisa H. (20) galt zunächst als vermisst, bis ihre Leiche in einem Plastiksack gefunden wurde. Nun …
Grausamer Mord in Freyung: Warum musste Lisa (29) sterben?
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone

Kommentare