+
Eine komplette Sprengstoff-Werkstatt - hat die Polizei im Allgäu ausgehoben.

Sprengkörper, Munition, Waffen

Polizei hebt Sprengstoff-Werkstatt aus

Kempten - Eine komplette Sprengstoff-Werkstatt hat die Polizei in der Wohnung eines Mannes im Allgäu ausgehoben.

Neben acht Rohrbomben, diversen pyrotechnischen Anzündmitteln und zwei Behältern mit Schwarzpulver entdeckten die Beamten mehr als 90 weitere selbst gefertigte Sprengkörper, berichtete die Polizei in Kempten am Donnerstag. Bei einem Unfall des 47-Jährigen vor wenigen Wochen waren mehrere selbst gebaute pyrotechnische Sprengkörper gefunden worden. Daraufhin erließ das Amtsgericht Kempten einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes. Über den genauen Wohnort schwiegen sich die Ermittler aus.

Bei der Durchsuchung, an der auch das Landeskriminalamt beteiligt war, wurde dann kiloweise Sprengstoff gefunden. Zusätzlich wurden mehr als 700 Schuss scharfe Munition, eine scharfe Schusswaffe sowie zwei Armbrüste mit Zielfernrohr sichergestellt. Warum der Mann die Gegenstände angefertigt habt, sei bisher nicht bekannt, hieß es bei der Polizei weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Retter konnten das Mädchen Gott sei …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare