+
Eine komplette Sprengstoff-Werkstatt - hat die Polizei im Allgäu ausgehoben.

Sprengkörper, Munition, Waffen

Polizei hebt Sprengstoff-Werkstatt aus

Kempten - Eine komplette Sprengstoff-Werkstatt hat die Polizei in der Wohnung eines Mannes im Allgäu ausgehoben.

Neben acht Rohrbomben, diversen pyrotechnischen Anzündmitteln und zwei Behältern mit Schwarzpulver entdeckten die Beamten mehr als 90 weitere selbst gefertigte Sprengkörper, berichtete die Polizei in Kempten am Donnerstag. Bei einem Unfall des 47-Jährigen vor wenigen Wochen waren mehrere selbst gebaute pyrotechnische Sprengkörper gefunden worden. Daraufhin erließ das Amtsgericht Kempten einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes. Über den genauen Wohnort schwiegen sich die Ermittler aus.

Bei der Durchsuchung, an der auch das Landeskriminalamt beteiligt war, wurde dann kiloweise Sprengstoff gefunden. Zusätzlich wurden mehr als 700 Schuss scharfe Munition, eine scharfe Schusswaffe sowie zwei Armbrüste mit Zielfernrohr sichergestellt. Warum der Mann die Gegenstände angefertigt habt, sei bisher nicht bekannt, hieß es bei der Polizei weiter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlechtes Wetter am Siebenschläfertag: 17 Grad und Regen
Am Dienstag ist Siebenschläfertag. Laut einer alten Bauernregel wird das Wetter der nächsten sieben Wochen gleich bleiben. Dann sieht es allerdings schlecht aus.
Schlechtes Wetter am Siebenschläfertag: 17 Grad und Regen
60-Jähriger läuft über Bundesstraße und tödlich verletzt
Röhrnbach - Tödliche Straßenüberquerung: Ein 60 Jahre alter Fußgänger ist in Röhrnbach (Landkreis Freyung-Grafenau) über die Bundesstraße 12 gelaufen und überfahren …
60-Jähriger läuft über Bundesstraße und tödlich verletzt
Feuerwehr rettet Hund aus der Donau
Regensburg - Feuerwehrleute und Einsatzkräfte der DLRG haben am Montagabend ein Herz für Tiere bewiesen: Sie retteten einen Hund aus einem Entwässerungszulauf der Donau …
Feuerwehr rettet Hund aus der Donau
Tödliche Flucht übers Mittelmeer - Schleuser vor Gericht
Sie sollen für den Tod von mindestens 13 Flüchtlingen mitverantwortlich sein: Zwei Mitglieder einer syrischen Schleuserbande und ein Helfer müssen sich ab Dienstag vor …
Tödliche Flucht übers Mittelmeer - Schleuser vor Gericht

Kommentare