Kurioser Einsatz in Augsburg

Polizei sucht Leiche und findet mobiles Klo

Wegen vermeintlichen Verwesungsgestanks sind Polizisten in Augsburg zu einem Einsatz ausgerückt. Die Beamten finden jedoch lediglich eine intensiv genutzte mobile Toilette vor.

Augsburg - Latrine statt Leiche: Der Gestank aus einem Dixi-Klo hat in Augsburg für einen Polizeieinsatz und zwei aufgebrochene Türen gesorgt. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten am Mittwochmittag wegen eines angeblichen Verwesungsgeruchs die Rettungskräfte gerufen. Nachdem auf Klingeln niemand reagierte, öffnete die Feuerwehr eine Türe, fand jedoch eine leere Wohnung vor - der Wohnungsinhaber war lediglich arbeiten. Also folgten die Beamten dem Gestank zu einer weiteren Türe. Auch diese öffneten sie, fanden aber niemanden. Des Rätsels Lösung fand sich neben dem Haus: Die dort stehende mobile Toilette war erst kurz zuvor intensiv benutzt worden. Die Fahndungsintensität bei der Suche nach dem Verursacher habe sich wohl „eher im unteren Motivationsbereich bewegt“, hieß es am Donnerstag von Seiten der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht
Ein zum Tatzeitpunkt 31-Jähriger steht seit Dienstag vor Gericht, weil er seine Freundin geschlagen und erdrosselt haben soll. Zuvor war es offenbar zum Streit gekommen.
Freundin erdrosselt: 31- Jähriger vor Gericht

Kommentare