Polizei jagt brutale Dealer: Wildwest-Szenen in Unterfranken

Collenberg/Würzburg - Jagdszenen in Unterfranken: Bei einer geplanten Festnahme von Drogendealern in einer Wohnung in Collenberg (Landkreis Miltenberg) sind am Montagabend drei Polizisten zum Teil schwer verletzt worden.

Die Fahnder wollten drei Rauschgifthändler in flagranti erwischen, teilte die Polizei in Würzburg am Dienstag mit. In der Wohnung sei einer der Dealer jedoch sofort mit einer großen Zange und einem Messer auf die Beamten losgegangen. Einer der Polizisten erlitt schwere Kopfverletzungen und Stichwunden am Oberkörper und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist stabil. Ein weiterer Beamter wurde ebenfalls mit der Zange verletzt.

Nach heftigen Handgreiflichkeiten mit der Polizei seien die drei Männer im Alter zwischen 23 und 25 Jahren schließlich in ihrem Auto geflüchtet. Einer der Fahnder habe versucht, das Fahrzeug mit Hilfe von Schüssen zu stoppen.

Die kurze Verfolgungsjagd endete jedoch erst nach dem Zusammenstoß des Fluchtautos mit einem Zivilwagen der Polizei. Dabei erlitt ein Kripobeamter leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Fahrer des Fluchtautos wurde leicht verletzt und konnte sofort festgenommen werden.

Die Flucht seiner Komplizen endete wenige Minuten später in einem Hinterhof. Gegen die Männer wird nun unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare