Polizei klärt Rätsel um verschwundene Autoscheiben

Nürnberg - Völlig aufgelöst alarmierte in Nürnberg eine Frau die Polizei, weil ihr angeblich die Fensterscheiben ihres Autos geklaut worden seien. Die Beamten konnten den rätselhaften Fall jedoch schnell aufklären.

Als sie ihr Auto während des Weihnachtseinkaufs kurz auf einem Supermarktparkplatz abgestellt hatte, seien ihr doch tatsächlich die Fensterscheiben an Fahrer- und Beifahrertür geklaut worden.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Wie die Polizei am Montag berichtete, konnten die Streifenbeamten den Fall am Freitag souverän lösen: Nachdem die Polizisten das Fahrzeug begutachtet hatten, baten sie die Frau, einzusteigen, die Zündung einzuschalten und die Schalter der elektrischen Fensterheber zu drücken - sogleich fuhren die vermeintlich gestohlenen Scheiben nach oben. “Total erleichtert, aber etwas verlegen freute sich die Dame über die wiederbeschafften Fensterscheiben“, berichtete die Polizei über den Einsatz.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Ein vor rund einer Woche aus einer psychiatrischen Klinik in Andernach (Rheinland-Pfalz) geflohener Mörder ist gefasst worden - in Bayern.
Zugriff in Bayern: Flüchtiger Vater-Mörder gefasst
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Lage entspannt sich
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee

Kommentare