+
Die Polizei kritisiert private Blitzer: kontrolliert werde nur da, wo es Geld zu holen gibt. (Symbolbild)

Profitgier: Polizei kritisiert private Blitzer

München: Die Polizeigewerkschaft hat die Verkehrsüberwachung durch Privatfirmen kritisiert. Bei den Firmen gehe es nicht um Sicherheit, sondern um ein ganz anderes Motiv: Geld

Die Privatfirmen kontrollierten oft nicht an besonders gefährlichen Stellen, sondern dort, wo man etwas verdienen kann, so die Deutsche Polizeigewerkschaft. 

Die Gewerkschaft forderte Städte und Gemeinden auf, diese Überwachung einzustellen. “Anstatt an Unfallschwerpunkten zu kontrollieren, stehen bei kommunalen Geschwindigkeitskontrollen durch Privatunternehmen finanzielle Gründe im Vordergrund“, sagte der Landesvorsitzende Hermann Benker am Freitag.

Städte und Kommunen in Bayern können sich zu Zweckverbänden zusammenschließen, um zusätzlich zur Polizei den Verkehr zu überwachen. Dafür werden oft Privatfirmen beauftragt.

Nach Informationen des Städtetags gibt es solche Zweckverbände in ganz Bayern. In Oberbayern beispielsweise betreut der Zweckverband Oberland 67 Städte und Gemeinden. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem Geschwindigkeitskontrollen. Ähnliche Verbände gibt es nach Angaben des Städtetags auch in Nürnberg, im oberbayerischen Töging am Inn und Königsbrunn in Schwaben.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare