Polizei macht Jagd auf Vermummte - Skiurlauber waren nur erkältet

Erlangen/Nürnberg - Die Polizei wähnte sich auf der Jagd nach maskierten Verbrechern: Ein Zeuge hatte auf der Autobahn A3 bei Erlangen einen Autofahrer mit Sturmhaube gesehen, dessen Begleiterin Maske und Perücke getragen habe.

Es handelte sich jedoch nicht um Räuber oder Diebe, sondern um ein bitterbös erkältetes Urlauberpaar. Die beiden etwa 40-Jährigen hatten ihre Skimasken angezogen, wie die Polizei in Nürnberg am Montag mitteilte. Auch das Haupthaar der Beifahrerin sei “definitiv echt“ gewesen. Die “Vermummungsaktion“ am Freitag endete deshalb für das Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen mit Wünschen für eine gute Besserung und einen schönen Skiurlaub.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag
Am Mittwoch hielt erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen wehte ein eisiger Wind, am Vormittag schneite es stark in München und der Region. 
Winterchaos auf den Straßen! Neue Wetter-Warnung gilt bis Donnerstag

Kommentare