Auf den Bahngleisen

Foto-Shooting ruft Polizei auf den Plan

Nürnberg - Das hätte schief gehen können: Die Polizei musste in Nürnberg jetzt ein Paar von den Gleisen retten. Der Grund, warum sie sich überhaupt dort aufgehalten hatten, kam den Beamten bekannt vor.

Sie wollten die Bahngleise als Kulisse nutzen und brachten sich dabei in Lebensgefahr: In Nürnberg mussten Bundespolizisten einen Fotografen und seine Begleiterin retten, die für Aufnahmen auf dem Gleis posiert hatte.

Der 44-Jährige und die 22 Jahre alte Frau erwarte nach dem Vorfall am Vortag nun ein Bußgeld, betonte die Bundespolizei am Montag.

Ein Sprecher warnte davor, auf Gleisen zu fotografieren. „Das kommt häufiger vor“, berichtete er.

Besonders im Raum Rosenheim habe es bereits mehrere solcher Vorfälle gegeben. „Vor allem Mädchen lassen sich dazu hinreißen, im Gleisbett zu posieren, um später Fotos in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.“

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare