Quartett betrieb ganzes Drogenlabor

Polizei nimmt Drogenszene hoch - 22 Tatverdächtige

Schlag gegen die Drogenszene in Waldkraiburg: Gut zwei Wochen hat die Polizei sich in der Stadt auf die Dealerszene konzentriert - und einige Erfolge eingefahren. Ein Fall fällt besonders auf.

Demnach haben vier Männer im Alter zwischen 24 und 31 Jahren ein Drogenlabor betrieben. Wie die Polizei mitteilt, haben diese in einem chemisch aufwendigen Verfahren größere Mengen an sogenannten „legal Highs“, also Kräutermischungen her, die sie dann gewinnbringend weiterverkauften. Außerdem haben sie große Mengen Marihuana angebaut und verkauft. Als das Haus, in dem das Labor betrieben wurde, durchsucht wurde, fanden die Beamten beträchtliche Mengen an Marihuana, CAnnabissamen, Kräutermischungen und Chemikalien zu deren Herstellung. Es wurde Haftantrag gestellt, die vier Männer erwartet im Falle einer Verurteilung eine Haftstrafe von mindestens zwei Jahren.

Von Anfang bis Mitte Juli haben die Drogenfahnder in Waldkraiburg in der Drogenszene ermittelt. 21 Ermittlungsverfahren wurden eröffnet, über 170 Einzeltaten liegen vor. Gegen elf Tatverdächtige wird wegen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. In einigen Fällen sollen die Tatverdächtigen die Drogen an Minderjährige verkauft haben, in einem Fall missbrauchte ein Täter einen Minderjährigen als Dealer.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 21 Männer und eine Frau im Alter von 15 bis 33 Jahren. Insgesamt wurden bei der Fahndungsaktion knapp 900 Gramm Marihuana, über drei Kilogramm Cannabissamen, knapp über 200 Gramm neue psychoaktive Stoffe (vermeintlich legale „Kräutermischungen“), geringere Mengen an Amphetamin sowie zahlreiche Mobiltelefone sichergestellt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
78-Jährige wollte ausparken - und richtet immensen Schaden an
Sie wollte eigentlich nur ausparken. Doch dabei ist bei einer 78 Jahre alten Autofahrerin in Breitengüssbach im Landkreis Bamberg so einiges schief gelaufen.
78-Jährige wollte ausparken - und richtet immensen Schaden an

Kommentare