Polizei nimmt Erpresser in Telefonzelle fest

Würzburg - In einer Würzburger Telefonzelle hat die Polizei einen mutmaßlichen Erpresser festgenommen.

Wie die Beamten am Mittwoch mitteilten, hatte der 34-Jährige bereits Anfang September einen Mann angerufen und 5000 Euro gefordert. Anschließend drohte er dem 41-Jährigen mehrfach auch per SMS. Doch statt zu zahlen, alarmierte dieser die Polizei. Als der Mann sich erneut meldete, nahmen ihn die Beamten in der Telefonzelle fest.

Den Angaben zufolge legte der mutmaßliche Erpresser bereits ein Geständnis ab. Das Motiv für seine Tat waren vermutlich Schulden, die der Mann wegen seiner Spielsucht angehäuft hatte. Den 41-Jährigen suchte er aus, weil er davon ausging, dass er vermögend sei. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt. Er ist mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare