Polizei nimmt Schläger in flagranti fest

Nürnberg - Noch während sie auf ihr am Boden liegendes Opfer eintraten, traf die Polizei am Samstagmorgen ein. Drei Männer wurden wegen der Schlägerei festgenommen.

Nürnberger Polizisten haben zwei Schläger davon abgehalten, weiter auf ihr am Boden kauerndes Opfer einzutreten. Die beiden Männer im Alter von 20 und 27 Jahren sowie ein weiterer 33-Jähriger wurden festgenommen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Sie war am frühen Samstagmorgen zu einer Diskothek im Stadtteil Gostenhof gerufen worden, auf dessen Parkplatz mehrere Zeugen einen Streit zwischen zwei Gruppen beobachtet hatten. Als ein 23-Jähriger im Laufe der Auseinandersetzung zu Boden ging, traten die zwei Beschuldigten mehrmals mit den Füßen gegen Körper, Gesicht und Kopf des am Boden Liegenden. Der junge Mann wurde ebenso wie sein 26 Jahre alter Freund nur leicht verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab

Kommentare