Von Mutter versehentlich eingesperrt

Polizei rettet Baby aus Sauna-Auto

Amberg - Die Polizei musste in Amberg ein Baby aus einem völlig überhitzten Auto retten. Eine 29-Jährige hatte ihre kleine Tochter aus Versehen eingesperrt.

Eine 29-Jährige hat ihre kleine Tochter aus Versehen in ihrem überhitzen Auto eingesperrt. Die Polizei in Amberg in der Oberpfalz musste die Scheibe einschlagen, um das elf Monate alte Kind zu retten.

Die Frau hatte das Mädchen nach einem Einkauf im Supermarkt ins Auto gesetzt und angeschnallt. Als sie den Einkaufswagen zurückbrachte, löste die Zentralverriegelung selbstständig aus.

Wie die Polizei am Freitag berichtete, lag der Schlüssel im Auto neben dem Kindersitz. Als das Mädchen zu weinen begann, verständigte die Mutter die Polizei. Das Baby saß etwa eine Viertelstunde in dem Fahrzeug in der prallen Sonne. Es war zwar verschwitzt, aber gesund.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Zur Zeit erhebliche Gefahr im Alpenraum
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Riedering im Landkreis Rosenheim. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Die Kripo …
Kripo ermittelt nach Brand in Mehrfamilienhaus
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
„El Maestro“ hielt die Beamten des Bayerischen Landeskriminalamts über mehrere Jahre in Atem. Nun hat die Behörde verraten, wie sie den größten Rauschgiftfall ihrer …
Polizei verrät: So haben wir den größten Rauschgiftfall der Geschichte gelöst
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden
In Bayern warten derzeit 94 Haftbefehle gegen Rechtsextreme und Neonazis auf ihre Vollstreckung - deutlich mehr als noch Anfang des Jahres.
94 offene Haftbefehle gegen Rechtsextreme in Bayern - Fahndungsdruck soll erhöht werden

Kommentare