In verdreckte Käfige gesperrt

Polizei rettet Welpen aus Tiertransporter

Marktredwitz - Sie waren in völlig verdreckte Käfige gesperrt: Gut 30 Hunde in teilweise sehr schlechtem Zustand hat die Polizei aus einem Transporter befreit.

Die Tiere, darunter etliche Welpen und Jungtiere, seien in völlig verdreckten Käfigen eingesperrt gewesen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag. Die drei aus Rumänien stammenden Fahrer waren nach eigenen Angaben auf dem Weg zu Abnehmern in Deutschland, Belgien und England. Sie wurden auf der Autobahn bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gestoppt.

Die Tiere wurden auf verschiedene Tierheime verteilt. Der Großteil der Hunde sei krank, wie der Deutsche Tierschutzbund berichtete. Die Tierärzte hätten Husten, Räude, Milben, Flöhe und Durchfall festgestellt. Drei Hündinnen seien erst kurz vor dem Transport operiert worden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare