Polizei unterbindet Flucht auf spektakuläre Weise

Würzburg - Eine Polizeistreife wollte in der Nacht zum Freitag zwei Männer anhalten, die aber einfach davonfuhren. Mit einer speziellen Methode konnten die Flüchtigen schnell erwischt werden.

Mit einem gezielten Schuss auf den Vorderreifen hat die Polizei in Unterfranken zwei in einem Auto flüchtende Männer gestoppt. Das Duo sei in der Nacht zu Freitag im Landkreis Main-Spessart von einem zivilen Polizeiwagen angehalten worden, teilte die Polizei am Freitag in Würzburg mit. Statt auszusteigen, habe der Fahrer Gas gegeben und einen Polizeiwagen gerammt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Um die Männer an der Flucht zu hindern, habe ein Beamter schließlich auf den linken Vorderreifen geschossen. Dabei sowie bei dem vorherigen Zusammenstoß sei niemand verletzt worden. Die zwei ließen sich widerstandslos festnehmen. Nähere Angaben zum Ort, zum Alter der Männer sowie zu möglichen Straftaten im Vorfeld der Festnahme wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare