Polizei unterbindet Flucht auf spektakuläre Weise

Würzburg - Eine Polizeistreife wollte in der Nacht zum Freitag zwei Männer anhalten, die aber einfach davonfuhren. Mit einer speziellen Methode konnten die Flüchtigen schnell erwischt werden.

Mit einem gezielten Schuss auf den Vorderreifen hat die Polizei in Unterfranken zwei in einem Auto flüchtende Männer gestoppt. Das Duo sei in der Nacht zu Freitag im Landkreis Main-Spessart von einem zivilen Polizeiwagen angehalten worden, teilte die Polizei am Freitag in Würzburg mit. Statt auszusteigen, habe der Fahrer Gas gegeben und einen Polizeiwagen gerammt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Um die Männer an der Flucht zu hindern, habe ein Beamter schließlich auf den linken Vorderreifen geschossen. Dabei sowie bei dem vorherigen Zusammenstoß sei niemand verletzt worden. Die zwei ließen sich widerstandslos festnehmen. Nähere Angaben zum Ort, zum Alter der Männer sowie zu möglichen Straftaten im Vorfeld der Festnahme wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.