Bei Personenkontrolle

Polizei schnappt mutmaßlichen Internetbetrüger

Aschaffenburg - Der Bundespolizei ist in einem Zug in Unterfranken ein mutmaßlicher Internetbetrüger ins Netz gegangen. Die Handschellen klickten noch vor Ort.

Zivilfahnder der Bundespolizei haben in einem Zug in Unterfranken einen mutmaßlichen Internetbetrüger verhaftet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, lagen gegen den 30-Jährigen gleich drei Haftbefehle vor. Jedes Mal soll er im Internet Waren angeboten haben, die er aber gar nicht besessen habe. Dennoch habe er sich von arglosen Kaufinteressenten den Preis überweisen lassen - und habe sich dann mit dem Geld aus dem Staub gemacht.

Die Fahnder kontrollierten den Mann am Dienstag in einem Regionalexpress kurz vor Aschaffenburg. Als sie seine Personalien mit der Fahndungsdatenbank abglichen, stutzten sie, als sie sahen, dass der gebürtige Hesse gleich dreifach gesucht wurde. Die Haftbefehle stammten von der Staatsanwaltschaft Limburg. Noch im Zug klickten die Handschellen. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Ein ICE steht auf der Froschgrundsee-Talbrücke bei Weißenbrunn, Rauch steigt aus den Waggons auf, ein spektakulärer Notfall - allerdings nur zu Übungszwecken. 
ICE steht „brennend“ auf Brücke - aus einem guten Grund
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
In Bad Kissingen hat sich ein spektakulärer Unfall ereignet. Ein Autofahrer ist in einen Garten gerast. 
Verhängnisvolle Verwechslung: Autofahrer rast in Garten
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Vor zwei Monaten ist die 35-jährige Ahlam in Memmingen vermisst, einfach verschwunden. Der Fall ist voller Rätsel. Die Kripo schließt Verbrechen nicht aus. 
Großfahndung nach dieser Mutter: Wohin verschwand die 35-jährige Ahlam?
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob
Bekommen Polizisten in Bayern zu wenig Geld? Zahlen des Innenministeriums lassen das vermuten: Fast jeder Siebte von ihnen hat einen Nebenjob.
Zu wenig Geld? Ein Fünftel aller Polizisten in München hat einen Nebenjob

Kommentare