Polizei schnappt brutale Schlägerbande

Deggendorf/Straubing - Ein Jahr lang sollen sie immer wieder grundlos auf Passanten eingeschlagen haben. Nun konnte die Polizei in Deggendorf die zehnköpfige Schlägerbande fassen.

Die 16 bis 21 Jahre alten Beschuldigten sollen etwa ein Jahr lang immer wieder grundlos Passanten zusammengeschlagen und teils auf die am Boden liegenden Opfer auch noch eingetreten haben. Die Beschuldigten hätten die Taten größtenteils zugegeben, berichtete die Straubinger Polizei am Freitag.

Besonders schlimm trieb es die Gruppe am ersten Weihnachtsfeiertag 2009. Damals wurden reihenweise Jugendliche und junge Männer von der Bande überfallen. Einer der Schläger begründete die Taten damit, dass ihn Alkoholkonsum “einfach aggressiv“ mache.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
In den kommenden Tagen kommt Schnee auf uns zu - wie viel, ist allerdings noch unklar. Die kommende Woche verspricht jedenfalls ein Phänomen, das Experten …
Wetter-Expertin spricht von „Schneebombe“ - rund um München gilt schon amtliche Wetterwarnung
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Ab sofort freies WLAN, das gilt für sechs Rastplätze an der A9 zwischen München und Greding. Ein Pilotprojekt, das bisher bundesweit einzigartig ist.
Auf der A9: Freies WLAN an sechs Rastplätzen
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
In voller Verzweiflung meldete ein Mann seine hochschwangere Freundin per Notruf als vermisst. Ihr Aufenthaltsort war aber gar nicht so ungewöhnlich.
Vermisste Schwangere löst Großeinsatz aus - und wird hier gefunden
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung
Bereits zum zweiten Mal wurden in Regensburg an der gleichen Stelle menschliche Knochen gefunden. Die Polizei hat eine Vermutung, zu wem diese gehören könnten.
Spaziergängerin findet menschliche Knochen in Gebüsch - Polizei hat schaurige Vermutung

Kommentare