VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

VW ruft 700.000 Autos zurück - Diese beiden Modelle sind betroffen

Polizei schnappt Einbrecher-Bande

Berchtesgaden - Monatelang hielten unbekannte Einbrecher die Polizei Berchtesgaden in Atem. Jetzt konnten fünf Tatverdächtige festgenommen werden. Mindestens 20 Einbrüche dürften auf das Konto der Männer gehen.

Seit vergangenen Sommer wurden im Raum Berchtesgaden immer wieder Einbrüche in Gaststätten und Hotelbetriebe gemeldet. Wie die Polizei Berchtesgaden mitteilte, hatten es die Unbekannten hauptsächlich auf Bargeld und Elektronikartikel abgesehen und kamen immer nachts. Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise und der örtlichen Nähe der Tatorte zueinander war bald davon auszugehen, dass es sich um jeweils den oder die selben Täter handeln dürfte. Bei einem Einbruch in ein Hotel in der Nacht zum 17. August wurden sie von einem Hotelgast entdeckt. Die 30-jährige Frau war durch ungewöhnliche Geräusche wach geworden und hatte am Flur nach dem Rechten gesehen. Dabei traf sie auf zwei maskierte Männer, die sich an einer Zimmertüre zu schaffen machten. Die Unbekannten ergriffen sofort die Flucht. Zurück blieb ein Spezialwerkzeug zum Schlossöffnen. In allen anderen Fällen wurde der Einbruch erst in den Morgenstunden oder noch später entdeckt.

Im Rahmen des grenzüberschreitenden Informationsaustausches der Sicherheitsbehörden wurde die Polizeiinspektion Wals im Land Salzburg auf die „Gaststättenserie“ im Berchtesgadener Talkessel aufmerksam. Auch dort war es zu mehreren Einbrüchen mit ähnlichem Tatprofil gekommen.

Im Laufe der Wochen gerieten fünf Männer aus der Region Berchtesgaden unter Verdacht, ihre Wohnungen wurden durchsucht - mit Erfolg: Diebesgut konnte sichergestellt werden. Die fünf Männer im Alter zwischen 21 und 36 Jahren wurden vorläufig festgenommen und kamen wegen Verdachts auf schweren Bandendiebstahl in Untersuchungshaft. Die Männer zeigten sich in unterschiedlichem Maße geständig, auch mehrere Einbrüche im Raum Wals wurden eingeräumt. Die Tatverdächtigen wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare