Polizei schnappt mutmaßlichen Serienbrandstifter

Würzburg - Immer wieder zündete er in Würzburg Fahrzeuge und Mülltonnen an, zerstach Reifen von Fahr- und Motorrädern: Jetzt hat die Polizei einem mutmaßlichen Serientäter das Handwerk gelegt.

Mittlerweile hat der 20-Jährige ein Geständnis abgelegt, er kam in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde der junge Mann auf frischer Tat ertappt. Am vergangenen Freitag erwischte ihn eine Zivilstreife, als er sich gerade an Autoreifen zu schaffen machte. Der betrunkene Mann hatte Arbeitshandschuhe und etliche Feuerzeuge dabei. Insgesamt sollen auf das Konto des 20-Jährigen 5 Brände und die zerstochenen Reifen von mindestens 36 Autos, 50 Fahrrädern, 3 Motorrädern und einem Laster gehen. Der Sachschaden liegt bei knapp 19 000 Euro.

Die Motive des Tatverdächtigen waren zunächst unklar. Erst Ende Oktober hatte die Polizei einen mutmaßlichen Serienbrandstifter gefasst. Der 37-Jährige wird verdächtigt, mindestens vier Brände in Würzburger Mehrfamilienhäusern gelegt zu haben. Womöglich ist er auch für weitere Feuer in der Region verantwortlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare