Polizei setzt nach Tod von 30-Jähriger Belohnung aus

Röthenbach - Nach dem gewaltsamen Tod einer 30 Jahre alten Frau in Röthenbach an der Pegnitz hat das Landeskriminalamt für Hinweise auf den Täter eine Belohnung ausgesetzt.

Nachdem eine 30-Jährige in Röthenbach (Landkreis Nürnberger Land) ermordet wurde, hat das Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt. Die Kriminalpolizei Schwabach habe inzwischen eine 12-köpfige Ermittlungskommission gegründet, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Kripo konzentriert sich derzeit auf die Suche nach dem 49 Jahre alten Ehemann der Toten, der ebenfalls seit mehreren Wochen vermisst ist.

Es sei nicht auszuschließen, dass er etwas mit dem Tod der Frau zu tun habe. “Wir ermitteln in alle Richtungen“, hatte die Polizei bereits in den vergangene Tagen betont.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heftiger Schneesturm über München: Eisige Sturmböen kommen auf Bayern zu
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Heftiger Schneesturm über München: Eisige Sturmböen kommen auf Bayern zu
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Tragischer Unfall auf der A9: Ein 33-jähriger Mann ist dabei von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Zwei weitere Autofahrer wurden schwer verletzt. 
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger

Kommentare