Opfer kannte die Männer

Polizei stellt Erpresser bei Geldübergabe

Hösbach - Ein Erpresserduo ist der Polizei bei der Geldübergabe in Unterfranken in die Falle gegangen. Die 26 und 34 Jahre alten Männer sollen vor eineinhalb Wochen einen jungen Mann in einem Auto verschleppt haben.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten, bedrohten die zwei Täter den 22-Jährigen in Hösbach bei Aschaffenburg mit einem Elektroschocker und nahmen ihm Geld, Handy und Schlüssel weg, bevor sie verschwanden. Über das Handy nahm das Opfer Kontakt zu den Tätern auf und stimmte zu, das Gerät und die Schlüssel gegen 1000 Euro zurückzubekommen.

„Als dann dieser Deal am Montag abgewickelt werden sollte, hatte sich die Polizei auf die Lauer gelegt“, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt. Die Beamten nahmen das Duo fest, am Dienstag erließ eine Ermittlungsrichterin einen Haftbefehl. Das Opfer kannte die Männer flüchtig. Sie hatten ihm am Aschaffenburger Busbahnhof angeboten, ihn nach Hause zu fahren - dann aber die Türen verriegelt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare