Drei Leichen in bayerischem Wohnhaus gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus

Drei Leichen in bayerischem Wohnhaus gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus

Verwahrloste Tiere kamen aus Rumänien

Polizei stoppt Horror-Fahrt: 56 Hunde und Katzen eingepfercht

Ruhstorf - Horror-Fracht für das große Geschäft: Die Polizei in Niederbayern hat einen Kleintransporter mit 56 verwahrlosten Hunden und Katzen an Bord gestoppt. Die Tiere waren auf engstem Raum eingepfercht.

Die Beamten kontrollierten am Samstag das aus Rumänien kommende Fahrzeug bei der Einreise an der Autobahn 3 bei Ruhstorf (Kreis Passau). Die Tiere waren bereits an Halter in Deutschland und Dänemark vermittelt und sollten nun überbracht werden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Einige der Tiere waren jedoch in zu kleinen Boxen untergebracht, andere nicht geimpft oder verfügten nicht über die notwendigen Papiere. Die Käufer mussten Bußgelder zahlen. Eine Tierärztin kümmerte sich um die Hunde und Katzen.

dpa

Eine Frau aus Fürstenfeldbruck wird die nächsten vier Jahre auf ihre Lieblingstiere verzichten müssen - weil in der Wohnung verwahrloste und kranke Kaninchen gefunden wurden, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Drei Leichen in bayerischem Wohnhaus gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus
Im Landkreis Rosenheim hat sich offenbar ein Gewaltverbrechen ereignet. Am Freitagmorgen sind drei Personen tot aufgefunden worden.
Drei Leichen in bayerischem Wohnhaus gefunden - Polizei geht von Verbrechen aus
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Zahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Coronavirus in Bayern: Täglich bieten wir Ihnen die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Sars-Cov-2-Virus in Ihrem Landkreis. Dazu eine interaktive Karte.
Corona-Karte für Bayern: Aktuelle Zahlen aus Städten und Landkreisen - Infektionen und Todesfälle
Corona in Bayern: Polizei verstärkt Kontrollen und droht mit Anzeigen - See-Stege wegen großem Andrang gesperrt
Corona-Krise in Bayern: Bisher bekam Ministerpräsident Markus Söder viel Zuspruch für seine Maßnahmen gegen das Virus. Nun aber äußern die Kassenärzte deutliche Kritik.
Corona in Bayern: Polizei verstärkt Kontrollen und droht mit Anzeigen - See-Stege wegen großem Andrang gesperrt
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren
In Bayern verunglückte ein Wanderer in der Nähe von Traunstein. Darauf folgte eine dramatische Rettung, bei der die Einsatzkräfte auch wegen des Coronavirus ein Risiko …
Dramatische Rettung in Oberbayern: Bergretter müssen Coronavirus-Regeln ignorieren

Kommentare