Polizei stoppt mutmaßlichen Schleuser

Sigmarszell/Rosenheim - Die Bundespolizei hat am Freitag einen mutmaßlichen Schleuser auf der Autobahn 96 von Lindau in Richtung München gefasst.

Er beförderte drei Iraker, die sich als Touristen ausgaben, teilte die Bundespolizei in Rosenheim mit. Die Fahnder stoppten das Auto an der Anschlussstelle Sigmarszell (Landkreis Lindau/Bodensee). Die drei Iraker hatten zwar gültige Touristen-Visa dabei, allerdings war gerade Deutschland davon ausgenommen. Die drei Männer wurden festgenommen. Der 34-jährige Fahrer des Wagens muss mit einem Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern rechnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Unwetterwarnung für mehrere Landkreise - Flugausfälle in München
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare