+
19 Personen quetschten sich in diesen Ford Transit.

Polizei beendet irre Fahrt

In diesem Auto reisen 19 Personen - plus Gepäck

Rosenheim - In einen Ford Transit passt viel. Aber nicht 19 Personen und jede Menge Gepäck! So beladen hielten Polizeibeamte ein Auto dieser Marke auf der A8 auf - und trauten ihren Augen kaum.

Der Ford Transit mit französischem Kennzeichen fuhr nach Polizeiangaben in Richtung München, als die Polizisten den Wagen kontrollierten. Dabei bemerkten sie schon auf den ersten Blick, dass das Fahrzeug völlig überladen und ziemlich schrottreif war. Die Beamten baten die Insassen, auszusteigen, worauf nach und nach Sage und Schreibe 19 Personen den Ford verließen. Allein im Laderaum saßen neun Kinder im Alter zwischen drei und elf Jahren - ohne Gurt und fast alle auch ohne Sitzplatz. Kein Wunder, das Auto verfügte nämlich nur über sechs Plätze und zwei funktionsfähige Sicherheitsgurte. Zwischen den Insassen türmten sich noch Unmengen an Gepäck.

Das Auto quoll über vor Gepäck.

Doch die Überladung durch Insassen und Gepäck war nicht das einzige Problem: Das Fahrzeug war zudem in desaströsem technischen Zustand: Die Polizei meldet nur einen "Auszug" aus der schier endlosen Mängelliste, in dem die wirkungslose Handbremse, eine teilweise unwirksame Bremsanlage und eine durchgerostete Hinterachse stehen.

Der schrottreife Ford wurde aus dem Verkehr gezogen. Die Insassen müssen ihre Reise mit dem Zug ab Rosenheim fortsetzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser

Kommentare