Messerstecherei: Polizei stürmt Wohnung

Regensburg - Die Polizei hat eine Wohnung in der Regensburger Innenstadt nach einer Messerstecherei gestürmt. Ein Besucher ist dabei leicht verletzt worden.

Ein 46 Jahre alter Mann war in seiner Wohnung vermutlich von seinem 50-jährigen Mitbewohner durch einen Messerstich schwer verletzt worden, wie die Polizei mitteilte. Nachbarn hatten die Polizei in der Nacht zum Samstag über die lautstarke Auseinandersetzung in dem Wohnblock informiert. Der verletzte Mann wurde in eine Klinik gebracht und befindet sich außer Lebensgefahr.

Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Besucher hatten sich zunächst in der Wohnung verschanzt. Nach etwa zwei Stunden konnte die Polizei den 50-Jährigen zum Aufgeben bewegen und vor dem Haus festnehmen. Der Besucher weigerte sich jedoch, die Wohnung zu verlassen. Nach weiteren zwei Stunden stürmte ein Spezialeinsatzkommando die Wohnung und holte ihn heraus, wobei er leicht verletzt wurde. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Der tatverdächtige 50-Jährige wird einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare