Retter suchten stundenlang nach ihm

Vermisster (83) übernachtete im falschen Heim

Bayerisch Gmain - Ein 83-Jähriger hat mit seinem Verschwinden aus dem Altenheim eine großangelegte, stundenlange Suche ausgelöst. Wie sich nun herausstellte, hat der demenzkranke Mann die Nacht in einem anderen Heim verbracht.

Zehn Stunden lang suchten insgesamt 137 Männer und Frauen verschiedener Rettungsdienste und Organisationen am Donnerstagabend und die ganze Nacht hindurch nach einem 83 Jahre alten Demenzkranken. Er war in Bayerisch Gmain aus einem Altenheim verschwunden. Nach Angaben des Pflegepersonals war er nur mit einem Pyjama und einem Hut bekleidet. Da für den kranken, aber noch gehtüchtigen Mann nachts bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt höchste Lebensgefahr bestand, suchten die Rettungskräfte einschließlich einer Hundestaffel und einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera unermüdlich und großräumig das gesamte umliegende Gebiet ab.

Insbesondere der Hubschraubereinsatz sorgte für Resonanz in der Bevölkerung, da er bis kurz vor Mitternacht gut hörbar im Einsatz war und manchem die Nachtruhe verkürzte. Als die Absuche Bayerisch Gmains, Großgmains und angrenzender Bereiche von Bad Reichenhall keinen Erfolg zeigte, ging dem Pressebericht der Polizei zufolge aus der Bevölkerung ein Hinweis ein, dass der Mann angeblich auf der B20 bei Hallthurm gesehen wurde. Daraufhin wurden die Suchhundestaffeln in den Raum Hallthurm verlegt und fanden dort auch eine vielversprechende Spur, die zum Einsatz der Bergwacht im angrenzenden Bergwald führte.

Um 6.30 Uhr wurde die Suche dann vorübergehend eingestellt. Nur eine Viertelstunde später, um 6.45 Uhr, ging dann die Mitteilung aus einem nahegelegenen Altenheim ein, dass ein verwirrter Mann, der kein Bewohner des Hauses sei, dort in einem Speisesaal sitze. Tatsächlich handelte es sich bei dem Mann um den Vermissten, der offenbar am Abend irgendwie den Weg in das Gebäude gefunden hatte und danach nicht mehr aufgefallen war. Der 83-Jährige hat dort offenbar die Nacht verbracht und fiel erst beim Anrichten des Frühstücks wieder auf. Er war unverletzt und konnte von der Polizei in sein Heim zurück gebracht werden.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf unserem Partnerportal rosenheim24.de

pie/D/Mo/Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat das Volksbegehren gegen Flächenfraß abgelehnt. Es kommt nun nicht zur Abstimmung. Die Initiatoren sind unschlüssig, ob sie …
Bayerischer Verfassungsgerichtshof stoppt Volksbegehren gegen Flächenfraß
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
Nach der Axt-Attacke in einem Regionalzug in Würzburg vor zwei Jahren leiden die Opfer, chinesische Touristen, noch immer unter den Folgen des Anschlags. Doch es gibt …
Zwei Jahre nach Axt-Attacke von Würzburg: Opfer des Anschlags heiraten 
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Ein 84-jähriger Radfahrer ist in der Nähe von Waldstetten (Landkreis Günzburg) von einem Lieferwagen erfasst und tödlich verletzt worden.
84-jähriger Radfahrer von Lieferwagen erfasst - tot
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht
Fast zwei Jahre nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten in Georgensgmünd muss sich ein Hauptkommissar am Mittwoch (9.00 Uhr) vor dem …
Nach „Reichsbürger“-Fall: Polizist wegen Waffenverstoß vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.