+
Alexander Renz: Der mutmaßliche Mörder ist auf der Flucht.

Polizei warnt Bewohner

Mörder von Mespelbrunn wieder aufgetaucht

Mespelbrunn/Würzburg - Auf der Suche nach dem Mörder einer dreifachen Mutter in Unterfranken hat die Polizei trotz verstärkter Fahndung noch keine heiße Spur. Ein Bewohner meldete, den Verdächtigen am Freitag im Raum Mespelbrunn gesehen zu haben.

Die Suche in der Umgebung von Mespelbrunn, wo die 32-jährige Frau im Sommer erstochen wurde, laufe noch immer auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher in Würzburg am Samstag. Weiter würden Scheunen und Jagdhütten in der Nähe des Tatorts durchsucht, ebenso kontrolliere die Polizei mit Ermittlern aus ganz Unterfranken verstärkt den Verkehr rund um die Gemeinde. “Wir gehen nach wie vor davon aus, dass der Gesuchte Unterschlupf im Spessart sucht“, sagte der Polizeisprecher.

Die Polizei rief die Bevölkerung erneut dazu auf, aus Sicherheitsgründen keine Anhalter mit ihrem Auto mitzunehmen. Gleichzeitig appellierten die Beamten an die Bewohner von Mespelbrunn und Umgebung, wachsam zu sein und auf verdächtig wirkende Personen zu achten. Die Polizei war nach eigenen Angaben das ganze Wochenende über gezielt in der Spessartgemeinde und Umgebung präsent.

Die Mutter war Ende Juli 2008 auf dem Parkplatz von Schloss Mespelbrunn erstochen worden. Dringend tatverdächtig ist ein 36 Jahre alter verschmähter Liebhaber der Frau. Nach neuen Hinweisen aus der Bevölkerung hatte die Polizei in der Nacht zum Freitag die Fahndung nach dem seit Monaten gesuchten Mörder verstärkt. Ein Bewohner hatte sich bei der Polizei gemeldet und berichtet, er habe den Verdächtigen im Raum Mespelbrunn gesehen.

dpa

Lesen Sie auch:

Mord in Mespelbrunn Fall für "Aktenzeichen XY"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Aufatmen in Niederbayern! Judith Maria R. lebt. Sie war seit Sonntag vermisst worden. Die Polizei suchte mit einem Foto nach der 14-Jährigen. Zudem waren am Montag …
Taucher suchten schon nach der Vermissten: Judith (14) lebt
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Von Sophia Lösche (28) aus Amberg fehlt jede Spur. Die junge Frau, die derzeit in Leipzig lebt, wollte vergangenen Donnerstag von Sachsen aus zu ihrer Oberpfälzer …
Vermisste Sophia: Von Lkw-Fahrer entführt?
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Mehr Güter auf die Schiene, das soll endlich den Lkw-Verkehr über den Brenner verringern. Doch der Bau neuer Gleise ist im Inntal umstritten. Wer will schon, dass …
Erste Grobpläne für neue Gleise Richtung Brenner - Kritik von Bürgern
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an
Ein Lkw-Fahrer ist bei einer Kontrolle völlig ausgerastet. Er wurde bei einem Verstoß erwischt und griff deshalb zwei Polizisten an. Die wurden verletzt.
Lkw-Fahrer rastet aus und greift zwei Polizisten an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.