+
Alexander Renz: Der mutmaßliche Mörder ist auf der Flucht.

Polizei warnt Bewohner

Mörder von Mespelbrunn wieder aufgetaucht

Mespelbrunn/Würzburg - Auf der Suche nach dem Mörder einer dreifachen Mutter in Unterfranken hat die Polizei trotz verstärkter Fahndung noch keine heiße Spur. Ein Bewohner meldete, den Verdächtigen am Freitag im Raum Mespelbrunn gesehen zu haben.

Die Suche in der Umgebung von Mespelbrunn, wo die 32-jährige Frau im Sommer erstochen wurde, laufe noch immer auf Hochtouren, sagte ein Polizeisprecher in Würzburg am Samstag. Weiter würden Scheunen und Jagdhütten in der Nähe des Tatorts durchsucht, ebenso kontrolliere die Polizei mit Ermittlern aus ganz Unterfranken verstärkt den Verkehr rund um die Gemeinde. “Wir gehen nach wie vor davon aus, dass der Gesuchte Unterschlupf im Spessart sucht“, sagte der Polizeisprecher.

Die Polizei rief die Bevölkerung erneut dazu auf, aus Sicherheitsgründen keine Anhalter mit ihrem Auto mitzunehmen. Gleichzeitig appellierten die Beamten an die Bewohner von Mespelbrunn und Umgebung, wachsam zu sein und auf verdächtig wirkende Personen zu achten. Die Polizei war nach eigenen Angaben das ganze Wochenende über gezielt in der Spessartgemeinde und Umgebung präsent.

Die Mutter war Ende Juli 2008 auf dem Parkplatz von Schloss Mespelbrunn erstochen worden. Dringend tatverdächtig ist ein 36 Jahre alter verschmähter Liebhaber der Frau. Nach neuen Hinweisen aus der Bevölkerung hatte die Polizei in der Nacht zum Freitag die Fahndung nach dem seit Monaten gesuchten Mörder verstärkt. Ein Bewohner hatte sich bei der Polizei gemeldet und berichtet, er habe den Verdächtigen im Raum Mespelbrunn gesehen.

dpa

Lesen Sie auch:

Mord in Mespelbrunn Fall für "Aktenzeichen XY"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fränkische Schweiz: Motorradfahrer (51) stirbt nach Unfall
Nach einem Motorradunfall in der Fränkischen Schweiz ist ein 51 Jahre alter Mann im Krankenhaus gestorben.
Fränkische Schweiz: Motorradfahrer (51) stirbt nach Unfall
Passau: Schockierende Schäden an den Wäldern 
Bergeweise liegen umgeknickte Bäume entlang vieler Straßen im Landkreis Passau. Maisfelder sind völlig vernichtet, die Pflanzen liegen flach auf dem Boden. Etliche …
Passau: Schockierende Schäden an den Wäldern 
Horrorunfall: Drei Menschen aus Auto geschleudert - ein Mann stirbt
Schrecklicher Unfall auf der Heimreise: Fünf Menschen wurden bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 bei Nürnberg verletzt, ein 19-Jähriger ist ums Leben gekommen. 
Horrorunfall: Drei Menschen aus Auto geschleudert - ein Mann stirbt
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare