Polizei verhaftet vier mutmaßliche Menschenhändler

Augsburg - Sie sollen junge Frauen aus Rumänien zur Prostitution gezwungen haben: Nun hat die Polizei vier mutmaßliche Menschenhändler - zwei Männer und zwei Frauen - gefasst.

Die Polizei hat vier mutmaßliche Menschenhändler in Bayern gefasst. Die beiden 53- und 39-jährigen Männer sowie zwei Frauen im Alter von 42 und 27 Jahren sollen zehn junge Frauen aus Rumänien nach Deutschland verschleppt haben, um sie hier zur Prostitution zu zwingen, teilte die das Polizeipräsidium Schwaben Nord am Donnerstag mit. Die Verdächtigen sollen mehrere als Wellness- und Massagestudios getarnte Bordelle in verschiedenen Städten in Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen unterhalten haben - Schwerpunkt war der Großraum Augsburg.

Bereits am Mittwoch hatte die Polizei in mehreren bayerischen Städten gleichzeitig Wohnungen der Verdächtigen durchsucht und die mutmaßlichen Menschenhändler dabei festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten zudem zahlreiche Unterlagen und größere Mengen Bargeld. Auch acht Bordelle in den Landkreisen Augsburg, Landsberg, Memmingen, Gotha, Erfurth und Weimar wurden von der Polizei überprüft. Mittlerweile wurde Haftbefehl wegen schweren Menschenhandels und Zuhälterei gegen die vier Verdächtige erlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare