+

Polizeistreife fängt armdicke Anakonda ein

Winhöring - Ein Radfahrer staunte nicht schlecht, als er eine 1,75 Meter lange, gelbe Schlange entdeckte. Die verständigten Polizisten merkten schnell, dass es sich nicht um ein heimisches Tier handelte.

Sie versuchten sofort, das imposante Reptil einzufangen - doch die Schlange versuchte immer wieder, das Weite zu suchen.

Da der zwischenzeitlich verständigte Schlangenexperte erst aus Vilsbiburg anfahren musste, griffen die Polizeibeamten auf ihr Improvisationstalent zurück: Sie schnitten einen geeigneten Ast zu und konnten die Anakonda so trotz heftiger Gegenwehr in eine Kiste verfrachten und einschließen.

Der Schlangeexperte aus Vilsbiburg identifizierte die armdicke Schlange, die eine Länge von circa 1,75 Metern hatte, als gelbe Anakonda. Der Experte nahm sich der Anakonda vorübergehend an, bis die zuständigen Behörden über den weiteren Verbleib des artgeschützten und meldepflichtigen Reptils entschieden haben.

Ob die Schlange ausgesetzt wurde oder aus einem Terrarium entwichen ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare