„Tragödie für die oberfränkische Polizei“

Polizist nimmt sich auf Dienststelle das Leben

Neustadt - Ein Polizist hat sich am Mittwochvormittag auf seiner Dienststelle in Neustadt das Leben genommen. Zum Hergang und den Hintergründen wollte sich die Polizei nicht äußern.

In der Polizeiinspektion in Neustadt bei Coburg hat sich ein Polizist das Leben genommen. Der Mann habe sich am Mittwochvormittag erschossen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken in Bayreuth und bestätigte damit einen Bericht des Internet-Portals www.infranken.de. Eine neutrale Kriminaldienststelle ermittle derzeit die Hintergründe der Tat. Ob der Polizist seine Dienstwaffe gegen sich richtete, wollte der Sprecher nicht sagen. Er nannte auch keine weiteren Einzelheiten zu dem Fall, den er als eine „Tragödie für die oberfränkische Polizei“ bezeichnete.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare