63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

63-Jähriger aus der S-Bahn geprügelt - Polizei findet Zeugin

Gehwegplatte an Kopf geworfen

Polizist bei Neonazi-Kundgebung schwer verletzt

Fürth - Bei einer Neonazi-Kundgebung sind am Samstagabend in Fürth drei Polizisten verletzt worden. Ein Beamter wurde von einer Gehwegplatte am Kopf getroffen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, standen rund 25 Neonazis etwa 100 linken Gegendemonstranten gegenüber. Anlass der Kundgebung waren die tödlichen Schüsse auf zwei Rechtsextremisten in Griechenland. Die Stimmung in Fürth war aufgeheizt, es flogen Steine.

Nach Angaben der Polizei wurde auf den Einsatzleiter ein Stück Gehwegplatte geworfen. Der Polizist erlitt schwere Verletzungen am Kopf. Er musste zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Nach Erkenntnissen der Polizei wurde die Platte aus einer Gruppe von Gegendemonstranten geworfen. Zwei weitere Polizisten wurden leicht verletzt, als die Beamten versuchten, Neonazis und Gegendemonstranten auseinanderzuhalten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
In Günzburg wurde auf einem Parkplatz eine Leiche gefunden. Wie die Polizei herausfand, verstarb der Mann jedoch nicht am Fundort, sondern zuvor in seiner Wohnung. 
Gruseliger Verdacht: Paar soll Leiche aus Wohnung verschleppt haben
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer
In Augsburg durchsucht die Polizei seit Donnerstagmorgen 13 Wohnungen. Grund dafür ist der Terrorverdacht gegen drei Männer.
Razzia in Augsburg abgeschlossen: Terrorverdacht gegen drei Männer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion