Polizistenattacke: Sechs Discobesucher verdächtig

Fürth - Nach einer Attacke auf Polizisten sind sechs Besucher einer Fürther Disco ins Visier der Ermittler geraten. Vier Polizisten verletzten sich bei den Angriffen.

Gegen die jungen Männer werde jetzt wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und Beleidigung ermittelt, teilte ein Nürnberger Polizeisprecher am Montag mit. Allein ein 29 Jahre alter Mann aus Nürnberg soll nach dem Besuch des Tanzlokals am Sonntag drei Polizisten angegriffen und verletzt haben. Ein vierter Beamter sei bei einer Rangelei mit anderen Discobesuchern verletzt worden. Einem der Opfer wurde ins Gesicht getreten.

Die Polizisten hatten zunächst den Nürnberger festnehmen wollen, nachdem dieser sie beim Verlassen der Diskothek beschimpft und gegen ein Verkehrszeichen geschlagen hatte. Als daraufhin mehrere Disco-Gäste die Polizisten bedrängten, forderten die Beamten Unterstützung an, um die teils betrunkene Menge zurückzudrängen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
In den kommenden Wochen will die Polizei im südlichen Oberbayern härter gegen „Rettungsgassenverweigerer“ durchgreifen. Lesen Sie, was geplant ist. 
Polizei will hart durchgreifen, wenn Fahrer keine Rettungsgasse bilden
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
Die Staatsanwaltschaft hatte ihn wegen Diebstahls angeklagt. Doch nun wurde der Prozess gegen den Polizisten gegen eine Auflage eingestellt. 
Diebstahl-Prozess gegen Polizisten eingestellt
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
In einer Rosenheimer Asylbewerberunterkunft kam es zu einem Großeinsatz der Polizei mit Verletzten. Die Bewohner wollten dem Jugendamt einen Zweijährigen nicht …
22-jährige Frau stirbt in Asylunterkunft - wegen ihres Sohnes kommt es zu Tumulten
Kokainfund nach Ruhestörung
Eigentlich sollte die Polizei wegen einer Ruhestörung kommen. Nachdem sie dort einen verdächtigen Gegenstand bemerkten, wurde daraus eine Hausdurchsuchung. 
Kokainfund nach Ruhestörung

Kommentare