+
Der mutmaßliche Polizistenmörder Raimund M. mit seinem Anwalt Werner Ruisinger.

Anträge gegen Richter

Polizistenmord: Absage wegen Befangenheit

Augsburg - Der neue Prozess um den Mord an dem Augsburger Polizisten Mathias Vieth wird weiterhin von Befangenheitsvorwürfen gegen die Richter überschattet. Das Augsburger Landgericht sagte kurzfristig den Verhandlungstermin an diesem Donnerstag ab.

Es wäre der dritte Prozesstag gewesen. „Nachdem die Verteidigung ergänzende Stellungnahmen der abgelehnten Richter angefordert hat, (...) kann über die Befangenheitsanträge nicht mehr vor Beginn des morgigen Termins entschieden werden“, teilte Gerichtssprecher Claus Pätzel am Mittwoch mit. Ob der nächste Verhandlungstag am Montag wie geplant stattfinden kann, stand zunächst nicht fest.

Die Verteidiger des angeklagten 61-Jährigen hatten die drei Berufsrichter bereits vor dem Prozess im September abgelehnt, diese Anträge waren allerdings komplett zurückgewiesen worden. Der Angeklagte soll im Oktober 2011 gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder den Polizisten nach einer wilden Verfolgungsjagd hingerichtet haben. Der Bruder (59) ist wegen Mordes bereits zu lebenslanger Haft und Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Der erste Prozess gegen den 61-Jährigen war wegen der Parkinsonerkrankung des Mannes geplatzt, deswegen rollt die Strafkammer den Fall nun komplett neu auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs wurde ein Mofafahrer in Niederbayern von einem Zug erfasst. Auch ein Arzt konnte nicht mehr helfen.
Mofafahrer wird frontal von Zug erfasst und stirbt
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.