Pornofilme gestohlen: Prozess gegen angeklagten Pater verschoben

Würzburg - Wegen Verfahrensfragen ist ein Prozess gegen einen Pater aus Rheinland-Pfalz, der Pornofilme aus einem Erotikshop in Würzburg gestohlen haben soll, verschoben worden.

Eigentlich sollte der geständige 50-Jährige am Dienstag vor dem Amtsgericht Würzburg erscheinen, wo er wegen Diebstahls mit Waffen angeklagt ist. Der Prozess-Start ist aber nach Aussagen von Amtsgerichtsdirektor Roland Stockmann auf den 4. März verschoben worden, weil der Verteidiger des Angeklagten eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Bamberg beantragt hat.

Der Jurist möchte das OLG darüber befinden lassen, ob der Pater tatsächlich persönlich zu der Verhandlung kommen muss. Das hatte der zuständige Amtsrichter angeordnet. Dagegen hatte der Verteidiger des 50-Jährigen Beschwerde beim Landgericht eingereicht, die allerdings verworfen wurde. Dem Landgericht zufolge liegt es im Ermessen des Richters, ob ein Angeklagter zur Verhandlung kommen muss oder nicht. Der Verteidiger will sich damit nicht abfinden und hat das OLG um eine Entscheidung in der Sache gebeten. Daher sei der Prozess verschoben worden, sagte Stockmann.

Der Angeklagte, den Medien als “Porno-Pater“ bezeichnen, soll mindestens 42 erotische DVDs im Wert von knapp 2000 Euro gestohlen haben. Das Amtsgericht hatte bereits einen Strafbefehl von sieben Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung gegen den Geistlichen aus der Benediktinerabtei Maria Laach verhängt. Dagegen hatte der Angeklagte Einspruch eingelegt, weshalb ein Prozesstermin festgesetzt worden war. Beim Diebstahl im Dezember 2007 hatte der Pater ein Taschenmesser in seiner Hosentasche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Zuerst aß und trank er mit Kneipengästen, dann erschoss er zwei Männer und verletzte zwei Frauen schwer. Das Landgericht Traunstein schickt den Mann nun für viele Jahre …
“Absoluter Vernichtungswille“: Ferdinand F. bekommt Höchststrafe für Blutbad in Hex-Hex-Bar
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie

Kommentare