Damit hat er nicht gerechnet

Portier schlägt Gangster mit Literatur in die Flucht

Aschaffenburg – Mit Literatur hat ein Nachtportier in einem Hotel in Aschaffenburg einen bewaffneten Gangster in die Flucht geschlagen. 

Nach Angaben der Polizei hatte der unbekannte Täter am frühen Dienstag das Hotel aufgesucht und den 57-Jährigen mit einem langen Messer und mit Pfefferspray bedroht. Als der Portier sagte, er habe kein Bargeld, verlieh der Gangster seiner Forderung Nachdruck und sprühte Pfefferspray auf den Mann. Es half aber nichts: Der Attackierte griff sich ein Buch und warf es nach dem verdutzten Gangster, der prompt das Weite suchte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte beklagt zu hohe Hürden bei der Anerkennung der beruflichen Qualifikationen von Flüchtlingen und Zuwanderern.
Ausländerbeirat: Qualifikation von Flüchtlingen sollen schneller anerkannt werden

Kommentare