Hunderte unterschlagene Sendungen

Postbote stiehlt Geld aus Briefen

Senden - Ein Post-Fahrer hat in Bayern und Baden-Württemberg mehrere hundert Sendungen unterschlagen und Geld daraus gestohlen.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, waren zunächst vor zwei Wochen 435 geöffnete Briefe in einem Wald bei Weingarten (Kreis Ravensburg) entdeckt worden. Später entdeckte ein Jäger 81 Sendungen bei Neu-Ulm.

Die Ermittlungen führten schließlich in Senden zur Festnahme des Mitarbeiters eines Dienstleisters des Post-Unternehmens. In der Wohnung des aus Ravensburg stammenden 23-Jährigen wurden 90 weitere Briefe sichergestellt. Der Mann legte ein Geständnis ab. Er hatte sich gezielt Geburtstags- und Trauersendungen herausgesucht, da darin oftmals Banknoten verschickt werden. Wie viel Geld der Mann auf diese Weise erbeutete, stand zunächst noch nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare