Posthume Würdigung von Max Mannheimer

Kommentar: Flagge zeigen

Bad Aibling - In Bad Aibling hat sich der Stadtrat nicht auf die Benennung einer Straße nach dem im September verstorbenen Holocaust-Überlebenden Max Mannheimer einigen können. Ein Kommentar. 

Keine Frage, der im September verstorbene Holocaust-Überlebende Max Mannheimer hat in seinem Leben Schlimmes durchgemacht. Er selbst jahrelang geschunden im KZ, seine Angehörigen bis auf einen Bruder tot, danach langes Schweigen und Kleinreden des NS-Schreckens. Was ist da schon, über 70 Jahre später, eine Straßenbenennung für den ehemaligen KZ-Häftling?

Es ist ein kleines Zeichen des Anstands, mehr nicht. Umso befremdlicher ist, dass sich der Stadtrat in Bad Aibling selbst mit so einer kleinen Würdigung schwer tut. Er sträubt sich, eine bisher unbenannte Straße in einem Neubaugebiet nach dem verstorbenen Holocaust-Überlebenden zu benennen – mit dem seltsamen Hinweis, dies könne rechtsradikale Schmierereien provozieren. Wer so argumentiert, der zeigt mangelnde Zivilcourage und weicht in vorauseilenden Gehorsam vor den Feinden der Demokratie zurück.

Es wäre wünschenswert, dass auch Kommunalpolitiker hier Flagge zeigen. Muss man erwähnen, dass das gerade in diesen Zeiten angebracht ist? Man muss wohl, leider. Dass es auch anders laufen kann, zeigen Erding, Poing oder Mühldorf – dort nämlich gibt es Initiativen, Mannheimer zu würdigen. Immerhin das ist ermutigend.

Rubriklistenbild: © Haag Klaus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare