Schüler vertraut sich der Mutter an

Praktikant vergreift sich an Kindern

Altötting - Weil er Kinder in einem Jugendtreff sexuell missbraucht haben soll, wurde ein 29-Jähriger aus Unterfranken festgenommen.

Ein Erzieher sitzt unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs von Kindern in Untersuchungshaft. Der 29-Jährige aus Unterfranken soll sich im Landkreis Altötting an mindestens vier Kindern im Alter zwischen sieben und zehn Jahren vergangen haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Er war dort 2008 als Berufspraktikant in einem Jugendtreff, einer Ganztagesschule und bei einer Mittagsbetreuung beschäftigt. Der Mann steht zudem im Verdacht, 2011 ein neunjähriges Mädchen im Landkreis Schweinfurt sexuell missbraucht zu haben.

Ein heute elfjähriger Schüler, der sich seiner Mutter zu den etwa vier Jahre zurückliegenden Taten anvertraute, hatte die Ermittlungen ins Rollen gebracht. Bei der Festnahme vergangene Woche seien in der Wohnung des 29-Jährigen Filme mit kinderpornografischem Inhalt sichergestellt worden. Der Erzieher habe die Taten weitestgehend gestanden, teilte die Polizei weiter mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Bei einer Kontrolle im Zug hat die Polizei in Großkarolinenfeld eine Frau verhaftet, die offenbar Kokain schmuggelte. Auch ihr Begleiter wurde zunächst festgenommen.
Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Affenhitze im Anmarsch: Zur Wochenmitte meldet sich der Sommer zurück im Freistaat. Trübe Aussichten gibt es dagegen für den nächsten deutschen WM-Auftritt.
Wetter-Wahnsinn in Bayern: Erst UV-Warnung und Hitze - dann heftiger Temperatursturz
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Die Bolsterlanger Bürgermeisterin Zeller ist seit zehn Jahren im Amt. Jetzt steht sie im Mittelpunkt einer „Reichsbürger“-Affäre und soll ihr Amt verlieren.
Reichsbürger-Verdacht: Allgäuer Bürgermeisterin suspendiert
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät
Eine Frau hat im Naturbad Ampfing eine leblose Person im Wasser entdeckt. Die Reanimation des Mannes blieb erfolglos.
Frau sieht Mann im Naturbad treiben - doch jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.