Premierenflug mit Leichtflugzeug endet in Feld

Bindlach/Bayreuth - Bei seinem Premierenflug mit einem Ultraleichtflugzeug hat ein Mann bei Bindlach (Landkreis Bayreuth) in einem Maisfeld notlanden müssen.

Der 46-Jährige sei am Dienstag zum ersten Mal vom Bindlacher Flugplatz zu einem Rundflug gestartet, wie die Polizei Bayreuth am Mittwoch mitteilte. Als er landen wollte, bemerkte er, dass er den Anflug zu niedrig angesetzt hatte. Deshalb brachte er die Maschine in dem Maisfeld herunter. Bei der harten Landung brach das Heck des Ultraleichtflugzeugs ab. Der Pilot selbst kam bei dem Unfall ohne Verletzungen davon.

dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch

Kommentare