+
Prozess um erstochene Frau aus Afghanistan

„Selbstloses Eingreifen“

Nach Tod einer Afghanin: Passanten retteten ihre Kinder vor dem Messerstecher - Polizei ehrt sie

Im April 2017 erstach ein Afghane eine Landsfrau in Prien vor den Augen ihrer Kinder, weil sie Christin geworden war. Dass den Kindern nichts passiert ist, ist mehreren Passanten zu verdanken.

Die couragierten Retter bei der Belobigung durch die Polizei (v.l.): Polizeipräsident Robert Kopp, die Helfer (einschließlich Polizeibeamter 2.v.r.), EPHK Dieter Bezold (Leiter Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Rosenheim - Im April 2017 kam es vor einem Supermarkt im Ortsgebiet von Prien zu einem Angriff eines 29-jährigen afghanischen Asylbewerbers gegen eine 38-jährige Landsfrau. Diese wurde dabei so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlag. Durch das couragierte Eingreifen anwesender Passanten und eines sich in Freizeit befindlichen Polizeibeamten konnte der Täter festgenommen werden.

Das Urteil gegen den Täter ist im zwischenzeitlich rechtskräftig und lautet auf lebenslange Haft unter Feststellung der besonderen Schwere der Schuld, womit eine vorzeitige Haftentlassung unmöglich ist. Das Motiv des Täters: Die Afghanin war zum Christentum konvertiert.

Polizeipräsident Robert Kopp empfing nun die Helfer im Polizeipräsidium, die die Festnahme des Mannes ermöglicht hatten. Dabei betonte er, dass „weitere von dem Messerstecher ausgehende Gefahren, auch auf die unmittelbar nebenstehenden Kindern des Opfers, nur aufgrund des selbstlosen Eingreifens der Zeugen unterbunden werden konnten“.

Er betonte zudem „beim Angriff mit einem Messer hat man keine Chance und das Risiko schwerwiegender Verletzungen ist hoch“. Da die noch sichtbar von der Tat gezeichneten Zeugen ohne zu zögern trotzdem derart selbstlos und höchst couragiert dem Opfer zu Hilfe kamen, würdigte Polizeipräsident Kopp im Beisein vom zuständigen Polizeidienststellenleiter Dieter Bezold, deren Handeln und händigte ihnen zudem ein Anerkennungsschreiben samt Belohnung aus.

mm/tz

Lesen Sie auch: Gewalttat an Asylbewerber in Schongau: Polizei schließt rechtsradikalen Hintergrund aus

Meistgelesene Artikel

Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Auf einer privaten Geburtstagsfeier kam es am Wochenende in Kirchberg im Wald zu einem tragischen Unglück. Grund war ein Partyspiel - mit Hammer und Nägeln.
Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Tödliche Attacke auf Augsburger Feuerwehrmann: Verteidiger bekommen Recht
Im Dezember starb ein Feuerwehrmann nach einer Auseinandersetzung mit Jugendlichen am Augsburger Königsplatz. Ein Gericht hat nun eine wichtige Entscheidung getroffen.
Tödliche Attacke auf Augsburger Feuerwehrmann: Verteidiger bekommen Recht
Nach tödlichem Streit in Neumarkt: Verdächtige überraschend auf freien Fuß gesetzt - neue Details
Hinter einem Supermarkt der Kette Real in Neumarkt in der Oberpfalz kam es am Donnerstag (20. Februar) zu einem Streit. Am Ende war eine Frau (36) tot.
Nach tödlichem Streit in Neumarkt: Verdächtige überraschend auf freien Fuß gesetzt - neue Details
Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt
In seinem Vietnam-Urlaub ist ein junges Ehepaar aus Bayern tragisch ums Leben gekommen. Noch sind die genauen Hintergründe unklar.
Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt

Kommentare