Zölibat kritisiert

Priester bekennt sich öffentlich zu Tochter

Oberhaid/ Bamberg - Ein Priester der Erzdiözese Bamberg bekannte sich in einer Fernsehsendung des SWR erst zu seiner Tochter und kritisierte dann den Zölibat der katholischen Kirche.

Ein Priester der Erzdiözese Bamberg hat sich in einer Fernsehsendung zu seiner 24 Jahre alten Tochter bekannt und den Zölibat in der katholischen Kirche kritisiert.

Seiner Gemeinde im oberfränkischen Oberhaid habe er schon vor fünf Jahren gesagt, dass er Vater einer Tochter ist, sagte Stefan Hartmann (59) am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Ihm sei großes Verständnis entgegengebracht worden. Zu dem Auftritt in der Sendung „SWR-Nachtcafé“, die am Freitagabend ausgestrahlt werden sollte, habe er sich entschlossen, um in der Zölibatsdebatte „etwas voranzubringen“. Der Zwang zur Ehelosigkeit für Priester solle abgeschafft werden.

Große Hoffnungen setzt der promovierte Theologe auf Papst Franziskus. Es gebe die Chance, dass dieser Papst eine befreiende Wirkung auf die Kirche habe. „Ich hoffe, dass jetzt auch die Bischöfe den Mut haben, etwas zu sagen.“

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare