+
Prinz Marcus von Anhalt ist wegen Beleidigung eines Staatsanwalts verurteilt worden.

Erneuter Wirbel um Nachtclubbesitzer

Prinz von Anhalt beleidigt Staatsanwalt: 60.000 Euro Strafe

Augsburg - Wegen Beleidigung eines Staatsanwalts ist Marcus Prinz von Anhalt zu einer Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro verurteilt worden. Der Nachtclubbesitzer sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Wegen Beleidigung eines Staatsanwalts ist Marcus Prinz von Anhalt zu einer Geldstrafe von 60 000 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Augsburg sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der wegen eines Steuerverfahrens in Untersuchungshaft sitzende Nachtclubbesitzer den Staatsanwalt in einem Brief beleidigt hatte. Gegen das Urteil können noch Rechtsmittel eingelegt werden.

Der aus Pforzheim stammende Bordellbesitzer hatte den Staatsanwalt in einem Brief als „dümmsten Staatsanwalt der Welt, der schielt, zu klein ist und gerne George Clooney wäre, aber voll ist mit Komplexen“ bezeichnet. Briefe von Häftlingen werden routinemäßig von der Justiz kontrolliert, weswegen der Passus bekannt wurde.

Das Amtsgericht hatte daraufhin wegen Beleidigung zunächst einen Strafbefehl über 60 000 Euro erlassen, gegen den der 48-Jährige aber vorging. Deswegen kam es nun zum Prozess. Die Staatsanwaltschaft beantragte am Mittwoch eine Geldstrafe in Höhe von 90 000 Euro. Die Verteidigung berief sich auf die Meinungsfreiheit und forderte Freispruch. Dem folgte das Gericht nicht und verhängte 60 Tagessätze zu je 1000 Euro.

Prinz von Anhalt war Anfang des Jahres in Augsburg wegen Steuerhinterziehung zu vier Jahren Haft verurteilt. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, die Verteidigung hat Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt. Der Angeklagte wurde unter dem Namen Marcus Eberhardt geboren, seinen Adelstitel hat er von Frederic Prinz von Anhalt per Adoption gekauft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Eigentlich sollte der Reaktor in Garching zum 31. Dezember auf niedrig angereichertes Uran umgestellt sein. Doch an diese Frist hält sich niemand. Nun hagelt es Kritik.
Diskussion um Forschung mit hoch angereichertem Uran
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
Für den Juli hat das österreichische Bundesland Tirol weitere Blockabfertigungen auf der Inntalautobahn angekündigt. So auch am kommenden Montag. Die Polizei rechnet …
Wieder Blockabfertigung auf der Inntalautobahn - Polizei rechnet mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“ 
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Eine Frau sieht einen Mann bewegungslos am Straßenrand liegen. Sie setzt einen Notruf ab und leistet erste Hilfe. Doch alles zu spät. Die Polizei geht von einer …
57-Jähriger wird überfahren, liegengelassen - und stirbt alleine am Straßenrand
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende
Es ist eine Geste, die weit über Straubing hinaus für Respekt und Dankbarkeit sorgt. Auf Facebook wurde sie schon von Tausenden geteilt. 
Unbekannter übernimmt Rechnung in Straubinger Lokal - die Begründung berührt Zehntausende

Kommentare