Private Silvesterparty endet in völligem Chaos

Augsburg - Die Silvesterparty einer 16-Jährigen in Augsburg ist völlig außer Kontrolle geraten. Das Mädchen hatte die von ihren Eltern erlaubte Feier über das Internet angekündigt. Doch die Werbung war erfolgreicher als gedacht.

Statt der erwarteten 75 Partygäste luden sich weitere 100 bis 150 Jugendliche zu der Fete ein, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als die Eltern am Neujahrsmorgen nach Hause kamen, waren Fußabdrücke an den Wänden, die Garderobe lag im Swimmingpool und das Treppengeländer war beschädigt. Weil die Toiletten für so viele Gäste nicht ausreichten, wurde die Notdurft zum Teil im Wohnbereich und in den Swimmingpool verrichtet. Zudem wurden mehrere Vasen und Skulpturen sowie drei Laptops gestohlen.

Silvester 2011: So ließ es die ganze Welt krachen

Silvester 2011: So ließ es die ganze Welt krachen

Die Kosten für die Reinigung des Hauses werden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Eltern haben Strafanzeige erstattet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare