Diese Landkreise sind betroffen

Probealarm: Heute heulen die Sirenen

München - Heute heulen die Sirenen: In einem bayernweiten Probealarm wird um 11 Uhr das Sirenenwarnsystem getestet. In diesen oberbayerischen Kreisen und Gemeinden wird es laut:

Bayern probt für den Katastrophenfall und testet sein Sirenenwarnsystem. Dazu wird am Mittwoch um 11 Uhr ein etwa einminütiger Heulton ausgelöst, wie das Innenministerium mitteilte.

Im Falle schwerwiegender Gefahren für die öffentliche Sicherheit soll mit dem Heulton die Bevölkerung aufgefordert werden, Radios einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. An dem Probealarm nehmen Städte und Gemeinden in weiten Teilen Bayerns teil.

Der Alarmton für den Katastrophenfall ist an- und abschwellend und unterscheidet sich vom Signal für den Feuerwehralarm, der in gleichbleibender Höhe dreimal nacheinander ausgelöst wird.

Dieses Signal bedeutet im Ernstfall:

- Ruhe bewahren

- Gebäude/Wohnung aufsuchen

- Türen und Fenster schließen

- Radio/Empfangsgeräte anstellen

- Nachbarn informieren

- Nur im Notfall 110/112 anrufen

Diese oberbayerischen Landkreise nehmen teil:

Kreis Altötting: gesamter Landkreis

Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen: Stadt Geretsried

Kreis Ebersberg: gesamter Landkreis

Kreis Eichstätt: Adelschlag, Buxheim, Egweil, Eitensheim, Geimersheim, Hepberg, Kösching, Lenting, Mindelstetten, Nassenfels, Oberdolling, Pförring, Stammham, Wettstetten

Kreis Garmisch-Partenkirchen: gesamter Landkreis

Kreis Mühldorf am Inn: Stadt Waldkraiburg

Kreis Neuburg-Schrobenhausen: gesamter Landkreis

Kreis Pfaffenhofen an der Ilm: Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Geisenfeld, Hohenwart, Manching, Münchsmünster, Pörnbach, Reichertshofen, Rohrbach, Vohburg

Kreis Starnberg: Herrsching

Kreis Traunstein: Trostberg

Stadt Ingolstadt

Kreis Weilheim-Schongau: gesamter Landkreis

mobile Sirenen:

Kreis Fürstenfeldbruck: Fürstenfeldbruck

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Er wollte offenbar einem Wildtier ausweichen. Doch das hatte für einen Mann und seinen Beifahrer im Landkreis Kulmbach fatale Folgen.
Fahrer will Tier ausweichen: Auto überschlägt sich und landet in tiefem Graben
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wird es richtig ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für mehrere …
Nach Unwettern in der Region: Lage hat sich beruhigt
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mehrere Polizisten wollten Sonntagfrüh eine Schlägerei in der Augsburger Innenstadt schlichten. Doch dann wurden die Beamten plötzlich selbst zur Zielscheibe.
Polizisten greifen bei Schlägerei ein, doch dann eskaliert die Situation völlig
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt
Ein Mann hat sich am Samstag ans Steuer seines Wagens gesetzt und zuvor zu tief ins Glas geschaut - das kostete einen Motorradfahrer das Leben. 
Mann setzt sich betrunken ans Steuer und rammt Motorradfahrer - Biker stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.