"Informationsveranstaltung ohne Showeffekt"

Probefeuerwerk soll Flüchtlinge auf Silvester vorbereiten

Reichenberg - Bereits zwei Tage vor dem Jahreswechsel will die unterfränkische Gemeinde Reichenberg ein Probefeuerwerk für Flüchtlinge zünden - als Vorbereitung auf die Silvesterböllerei.

Den Menschen die Ängste nehmen und sie frühzeitig darauf vorbereiten, was sie in der Silvesternacht erwartet - das ist nach Angaben des Landratsamtes Würzburg vom Montag die Idee der Aktion „Reichenberger Lichterzauber". "Es soll eine reine Informationsveranstaltung werden ohne Showeffekt. Deshalb ist sie ganz bewusst noch im Hellen geplant", sagte eine Behördensprecherin.

Nur wenige Raketen werden abgefeuert

Das Probefeuerwerk mit ein paar wenigen Raketen soll am Dienstag im kleinen Rahmen und nur für die Flüchtlinge stattfinden, die derzeit in Reichenberg wohnen. Die Gemeinde will außerdem mit mehrsprachigen Infoblättern über den Silvester-Brauch aufklären. Nach Angaben der Sprecherin des Landratsamtes ist die Tradition, den Jahreswechsel mit lauten Böllern und hellen Raketen zu feiern, nicht für alle Flüchtlinge neu. „Viele kennen diesen Brauch aus ihrer Heimat."

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
Die Regionalgartenschau „Natur in Pfaffenhofen an der Ilm“ hat mehr als 330 000 Gäste angezogen.
Pfaffenhofener Regionalgartenschau war Besuchermagnet
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Bei der Feier der Bayern-SPD zu ihrer Gründung vor 125 Jahren hat die frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt ihre Genossen zu einem engagierten und kämpferischen …
125-Jahrfeier der Bayern-SPD - kämpferischer Aufruf zum Wahlkampf
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion