Schlafkabinen, Trainingsraum, Catering

Projekt „Ideenzug“: So komfortabel könnte das Bahnfahren zukünftig werden

Sport treiben während der Zugfahrt von München nach Berlin? Oder die Kinder im Spielparadies austoben lassen? Mit dem „Ideenzug“ will die Deutsche Bahn den nächsten Schritt in Richtung moderner Zukunft gehen. 

Die neuen Anzeigetafeln wirken ebenfalls sehr futuristisch. 

Nürnberg – Die Deutsche Bahn will mit veränderten Wünschen von Kunden im digitalen Zeitalter Schritt halten. Am Dienstag wurde in Nürnberg der „Ideenzug“ vorgestellt, in dem sich Fahrgäste die Zeit unter anderem mit Sport vertreiben können. Ziel des Projekts sei es, dass die Besteller von Nahverkehrszügen in den Bundesländern künftig bei Ausschreibungen auf neue Ideen für Fahrzeug-Innenräume setzen könnten, sagte Jörg Sandvoß, Vorstandschef DB Regio.

Sport auf dem Fitness-Rad soll während der Fahrt auch möglich sein.

Es gehe nicht darum, in einem Zug alle kreativen Ideen auf einmal umzusetzen. In einem begehbaren 1:1-Modell eines Doppelstockwagens zeigte die Deutsche Bahn 22 sogenannte Module – also Bereiche, in denen Kunden zum Beispiel auf Trimmrädern trainieren oder sich zum vertraulichen Telefongespräch in Einzelkabinen zurückziehen können. 

Zudem gab es Spielekonsolen und eine Spielparadies für Kinder. Fahrgäste erwarteten Komfort und Individualität, sagte Chef der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, Johann Niggl. Wenn einmal autonom fahrende Autos Realität würden, müsse die Schiene mit neuen Vorteilen überzeugen. Als Partner des Ideenzugs wurden unter anderem die Regio-Tochter Südostbayernbahn und die Münchner Designagentur „Neomind“ gewonnen. Kosten für das Projekt: rund eine Million Euro.

Weitere Bilder des Ideenzugs finden Sie hier!

mm/lby/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare